– Pendelzugstrecke / Pendelstrecke einrichten

Pendelzugstrecke mit Central Station1/ESU ECOS1 und CAN-Bus Modulen

Hier soll in einer knappen Dokumentation die Erstellung einer Pendelzugstrecke dargestellt werde. Die Hilfsmittel sind zum einen die Central Station Ver.1 von Märklin oder die ECOS Ver. 1 von ESU und als Rückmeldetechnik wird der CAN-Bus benutzt. Es wird bewusst auf den klassischen S88-Bus verzichtet!

Dazu sind die Module von Thorsten Mumm nötig, da nur sie zurzeit verfügbar sind. Diese Module wurden in den MiBa-Heften 08/2008 und 12/2008 vorgestellt Es wird bewusst auf den klassischen S88-Bus verzichtet! (Genauere Informationen zu dem CAN-Bus und dessen Möglichkeiten gibt es in der Übersicht oder in der Beschreibung! Oder per Mail beim Entwickler Thorsten Mumm (w-keyboard at gmx dot net).)

Der gesamte Aufbau ist nicht optimiert; es geht um die prinzipielle Darstellung, wie man einfach und schnell eine Pendelzugstrecke einrichten kann, und zwar hard- und softwaremäßig!

Benötigte Bauteile und Bauelemente sind folgende:

– Central Station Ver.1 von Märklin oder die ECOS Ver. 1 von ESU

– Rückmeldemodul GleisReporter CAN-Modul von T. Mumm

– Anzeigemodul GleisMonitor CAN-Modul von T. Mumm

– Gleisabschnitt mit C-Gleisen von Märklin

– Sensoren, hier ein Schaltgleis 24994 und ein Kontaktgleissatz 24995

– CAT5 Kabel zur Verbindung der CAN-Module

– LED´s zur Anzeige der Aktivität des Schaltgleises und des Kontaktgleissatzes

– Diverse Verbindungskabel

Überblick über die Teststrecke:

Rechts die Gleise, am unteren Ende der Kontaktgleissatz, am oberen Ende das Schaltgleis.

Links von oben nach unten die Stromversorgung der Central Station, dann die Central Station, darunter der GleisReporter, darunter der GleisMonitor. Der GleisReporter ist mit einem speziellen CAT5-Kabel an die Central Station angeschlossen (siehe unten). Die Verbindung GleisReporter zu GleisMonitor erfolgt mittels CAT5-Standardkabel. (Gleich für die ECOS)

Die blauen Kabel gehen zum GleisReporter, die LED´s sind direkt am GleisMonitor angeschlossen.

Schaltgleis 24994 „Bahnhof 1“

Schaltgleis 24994 Anschlussseite

Kontaktgleissatz 24995 „Bahnhof 2“

Kontaktgleissatz 24995 Anschlussseite

Rückmeldemodul GleisReporter und Anzeigemodul GleisMonitor mit Verkabelung

GleisReporter mit Anschluss der Rückmeldeabschnitte

GleisMonitor mit den Anzeige-LED´s

Anschluss der CAN-Module an die Central Station

Nun muss die Hardware verbunden werden wie auf den Bildern zu sehen:

– Central Station oder ECOS mit GleisReporter

– GleisReporters mit GleisMonitor (Reihenfolge egal! Wegen CAN-Bus!)

– Einstellen der Adresse der CAN-Bus Module mit dem Dipschalter (beide identisch!)

– Schaltgleis mit Port1 des GleisReporters

– Kontaktgleisstrecke mit Port2 des GleisReporters

– LED`S an GleisMonitor zur Funktionsüberprüfung

Einrichtung der Pendelzugstrecke mit der Central Station Ver.1 / ECOS Ver. 1

Startbildschirm mit einer Lokomotive am rechten Fahrregler

Kontrolle der vorhandenen Hardware in der Central Station/ECOS:

Auswahl Setup 1

Auswahl Geräte im System

Auswahl S88-Bus Control

(CAN-Bus wird von Central Station wie ein S88-Bus behandelt!)

Anlegen der Pendelzugstrecke:

Auswahl Pendelzugsteuerung

Dann Loksymbol mit Plus(+)Zeichen auswählen

Benennung der neuen Pendelzugstrecke

Zum Beispiel

Bahnhof1 nach Bahnhof2 oder kurz Bf1<->Bf2

Auswahl der Kontakte in Bahnhof Bf1, hier Modul1

Auswahl der Kontakte in Bahnhof Bf1, hier Port1 von Modul1

Auswahl der Kontakte in Bahnhof Bf2, hier Modul1

Auswahl der Kontakte in Bahnhof Bf2, hier Port2 von Modul1

Festlegen der Aufenthaltsdauer incl. der Gesamtpendeldauer (genaueres hierzu siehe Anleitung Central Station)

Fertig! Neue Pendelzugstrecke „Bf1<->Bf2“

Festlegen der Geschwindigkeit, mit der die Lok pendelt: Fahrregler aufdrehen bis zur gewünschten Stufe, dann NOTHALT, „STOP“ drücken!

Auswahl der Pendelstrecke über Loksymbol neben Fahrregler, hier „Bf1<->Bf2“. Dann NOTHALT aufheben, „GO“ drücken.

lok

Nach Freigabe pendelt die Lok zwischen den Bahnhöfen 1 und 2 hin und her, erkennbar am Pendelsymbol unterhalb des Loksymbols und am Fahrtrichtungsanzeiger, hier Richtung Bf2.


Desgleichen Richtung Bf1.

Beenden des Pendelns durch Auswahl des Loksymbols, dann der Pendelzugstrecke und „Lok nicht mehr Pendeln“.

ACHTUNG: Lok fährt mit vorher ausgewählter Geschwindigkeit weiter!

(made by cengelberts 2009)

6 Responses to – Pendelzugstrecke / Pendelstrecke einrichten

  1. irgendwer says:

    Hallo Volker,

    schöner Bericht, auch der Umbau der Stummilok gefällt mir gut. Auch die Bilder auf der Titelseite machen ganz schön was her.

    Gruß

    ce (anonym) 🙂

  2. Volker says:

    Hallo ce,

    ja, es wird langsam.

    Gruß
    Volker

  3. DRG says:

    Hallo Volker,

    der Bericht,und vor allem die Bebilderung,über den Aufbau der Pendelstrecke gefällt mir sehr gut.

    Man kann die einzelnen Schritte schön nachvollziehen.

    Weiter so !!

    Grüße
    DRG

  4. walter says:

    hallo,
    ich muss schon sagen es gibt menschen die haben die begabung mit einfachen Worten anderen Menschen was zu verstehen zu geben danke weiter so mit diesen verständlichrn infos Toll zum Nach voll ziehen. gruss walter

  5. Volker says:

    Hallo DRG,

    vielen Dank für die lobenden Worte, das gebe ich gerne an der Verfasser weiter.

    Gruß
    Volker

  6. Volker says:

    Hallo Walter,

    vielen Dank in Namen des Verfassers!
    Wenn ich mal Zeit habe, kommen von mir ein paar neue Berichte.

    Gruß
    Volker